Monster’s Ball [Kurzrezension]

Monster's Ball

Wieder mal so ein Schnaps-Film, nach dessen Konsum die Laune nicht unbedingt Purzelbäume schlagen dürfte. Ansonsten gibt es an dem Todeszellen-Drama wenig zu kritisieren – wenn sogar Diddy P. Diddy, Sean John, Puff Daddy, Puffy, Swag, Bad Boy eine überzeugende Vorstellung abliefert…

Wertung: 9 Stars (9 / 10)

Infos:

Billy Bob Thornton: Hank Grotowski
Halle Berry: Leticia Musgrove
Taylor Simpson: Lucille
Gabrielle Witcher: Betty
Heath Ledger: Sonny Grotowski
Amber Rules: Vera
Peter Boyle: Buck Grotowski
Charles Cowan Jr.: Willie Cooper
Taylor LaGrange: Darryl Cooper
Mos Def: Ryrus Cooper
Coronji Calhoun: Tyrell Musgrove
Sean Combs: Lawrence Musgrove
James Haven: Wächter im Hospital

Regie: Marc Forster
Drehbuch: Milo Addica, Will Rokos

City of God [Kurzrezi]

city of god

Cidade de Deus (“Stadt Gottes”) ist der Name einer Favela in Rio de Janeiro, Lichtjahre entfernt von Karneval, Tourismus oder dem Glamour der Fußball WM 2014. Der Film schildert den Überlebenskampf von Protagonist Buscapé zwischen Gangs und Drogenkriminalität auf derart grandiose Weise, dass noch nicht einmal Xavier Naidoo als Synchronsprecher nervt. Großes, nahezu perfektes Kino.

Wertung: 10 Stars (10 / 10)

Infos:

Alexandre Rodrigues: Buscapé
Leandro Firmino da Hora: Locke
Matheus Nachtergaele: Karotte
Phellipe Haagensen: Bené
Seu Jorge: Mané
Roberta Rodrigues Silvia: Bérénice
Douglas Silva: Dadinho – Li’l Dice
Jonathan Haagensen: Cabeleira
Alice Braga: Angélica

Drehbuch: Bráulio Mantovani, Paulo Lins

Regie: Fernando Meirelles, Kátia Lund

Paul – Ein Alien auf der Flucht [Kurzrezi]

Paul – Ein Alien auf der Flucht

Nick Frost (links) und Simon Pegg können ihr Glück kaum fassen

Vergnügliches Roadmovie von und mit dem Komikerduo Simon Pegg und Nick Frost (Shaun of the Dead, Hot Fuzz). Die Jagd nach Alien Paul ist auf alle Fälle viel unterhaltsamer, als befürchtet. Spaß machen vor allem die zahlreichen popkulturellen Anspielungen.

Wertung: 7 Stars (7 / 10)

Infos:

Simon Pegg: Graeme Willy
Nick Frost: Clive Gollings
Jason Bateman: Agent Zoil
Kristen Wiig: Ruth
Bill Hader: Haggard
Blythe Danner: Tara Walton
Joe Lo Truglio: O’Reilly
John Carroll Lynch: Moses Buggs
Jane Lynch: Pat Stevenson
David Koechner: Gus
Jesse Plemons: Jake
Sigourney Weaver: Big Boss
Gregg Turkington: Neil Hamburger
Jeffrey Tambor: Adam Shadowchild
Seth Rogen: Paul (Originalstimme)
Bela B.: Paul (Deutsche Stimme)
Steven Spielberg: er selbst (Originalstimme)

Regie: Greg Mottola
Drehbuch: Simon Pegg, Nick Frost

Gran Torino [Kurzrezi]

Clint Eastwood spielt sich in seinem ganzen Unympathischsein quasi selbst und liefert mit Gran Torino dennoch oder gerade deswegen ein Meisterwerk ab.

+++Spoilergefahr+++

Genial, wie Walt die Beichte vor Mao (Tür zum Keller = Trennwand im Beichtstuhl) ablegt.

Wertung: 9 Stars (9 / 10)

Infos:

Clint Eastwood: Walt Kowalski
Bee Vang: Thao Vang Lor
Ahney Her: Sue Lor
Christopher Carley: Pater Janovich
John Carroll Lynch: Friseur Martin
Brian Haley: Mitch Kowalski
Geraldine Hughes: Karen Kowalski
Brian Howe: Steve Kowalski
William Hill: Tim Kennedy
Dreama Walker: Ashley Kowalski
Brooke Chia Thao: Vu
Chee Thao: Großmutter
Choua Kue: Youa
Scott Eastwood: Trey (als Scott Reeves)
Xia Soua Chang: Kor Khue

Regie: Clint Eastwood
Drehbuch: Nick Schenk (Drehbuch), Dave Johannson (Story)

Kurzfilme im BR-Fernsehen: Junge Kinonacht

Heute Nacht habe ich durch Zufall eine durchaus empfehlenswerte Sendung im Programm des Bayrischen Fernsehens entdeckt. Junge Kinonacht nennt sich die Sendereihe, die jeweils mehreren Kurzfilmen eine größere Bühne bietet.

Leider sind die vom Sender bereitgestellten Infos zur Sendung fast schon peinlich dünn bzw. eigentlich gar nicht existent. So erfährt man weder im Internet, noch im Videotext oder per EPG die Namen der gezeigten Filme.

Gut, dass ich aus Gewohnheit mitgeschrieben habe. In der heute Nacht (15.02.) ausgestrahlten Folge wurden folgende drei Kurzfilme gezeigt:

Ravioli Ritter – Ein junges Pärchen überbrückt DIfferenzen bei Fantasy-Rollenspielen im Wald.

Strafstoss [sic] – Ein kleiner Junge möchte so gut Fußball spielen wie sein Idol David Odonkor.

Mickey & Maria – Die schöne Maria wird von einem unbekannten Verehrer angebaggert. Wenn da nur der kleine Altersunterschied nicht wäre.

Letztgenannten Film kann (Danke, Internet!) man sich legal in voller Länger bei Youtube ansehen:

Precious – Das Leben ist kostbar [Kurzrezi]

image

Nach manchen Filmen braucht man erst mal einen Schnaps.

Vermutlich hatte mein ehemaliger Mathelehrer an einen Film wie Precious gedacht, als er sich zu diesem Satz hinreißen ließ. So schlimm die darin geschilderten Erlebnisse um häusliche Gewalt, sexuellen Missbrauch und Perspektivlosigkeit auch sind: Ich habe mir ganz heimlich gewünscht, er möge noch ein wenig länger dauern. Ein phantastischer Film. Und jetzt erstmal einen Schnaps.

Wertung: 9 Stars (9 / 10)

Infos: Precious – Das Leben ist kostbar (DVD Gold Edition) bestellen | Blu-ray

Gabourey Sidibe: Claireece „Precious“ Jones
Mo’Nique: Mary
Paula Patton: Miss Rain
Mariah Carey: Miss Weiss
Sherri Shepherd: Cornrows
Lenny Kravitz: Pfleger John
Stephanie Andujar: Rita
Chyna Layne: Rhonda
Amina Robinson: Jermaine
Xosha Roquemore: Joann
Angelic Zambrana: Consuelo
Aunt Dot: Tootsie
Nealla Gordon: Mrs. Lichtenstein
Kimberly Russell: Katherine
Bill Sage: Mr. Wicher

Regie: Lee Daniels
Drehbuch: Geoffrey Fletcher

Fußball ist unser Leben [Kurzrezension]

image

Zugegeben: Die Story um den Fußball-Star Pablo Antonio “Dios” Di Ospeo ist doch ziemlich an den stattlichen Vokuhilas der Hauptdarsteller herbeigezogen. Dann wiederum dient diese natürlich auch nur als Mittel zum Zweck.

Denn eigentlich möchte der Film einen augenzwinkernden Blick auf die Fan-Szene von Schalke 04 werfen. Und das tut er ziemlich überzeugend – Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter und Co. geben wirklich eine gute Figur als Fußball-Fans ab.

Wertung: 6 Stars (6 / 10)

Infos:

Fußball ist unser Leben (DVD) bestellen

Uwe Ochsenknecht: Hans Pollak
Ralf Richter: Mike
Oscar Ortega Sánchez: Pablo Antonio Di Ospeo
Walter Gontermann: Theo
Michael Sideris: Bernie
Tana Schanzara: Oma Käthe
Tobias Schenke: Ernst
Marita Marschall: Hilde Pollak
Jochen Kolenda: Rudi

Regie: Tomy Wigand
Drehbuch: Mathias Dinter, Martin Ritzenhoff